DIY – Hanging Art Mobile

Hanging Art MobileKnut kommt und der Baum samt Weihnachtsdeko geht!

So schön Weihnachtsdeko auch ist, irgendwann habe ich mich daran satt gesehen und freue mich auf Neues. Daher habe ich letzte Woche alles sorgfältig in Seidenpapier gewickelt und gut im Keller verstaut, damit ich es nächstes Jahr wieder unbeschadet für die Adventszeit auskramen kann. Und was zieht heute in unser Heim? Ein selbstgemachtes Mobile! Und auch hier habe ich nicht in den Farbtopf gegriffen, sondern bin dem schlichten skandinavischen schwarz/weiß Stil treu geblieben. Aber Ihr könnt das Mobile natürlich jedem Raumfarbkonzept anpassen.Hanging Art Mobile

Ihr benötigt für das Mobile:
  • Weiß beschichtete Drahtringe unterschiedlichen Durchmessers (die Anzahl der Ringe sowie der Durchmesser der einzelnen Ringe bestimmen die Länge des Mobiles)
  • Fimo (hier: schwarz)
  • Große Holzperle oder Perle in Marmoroptik
  • Sprühlack (hier: schwarz)
  • Messer
  • Lineal
  • Gläser, Schälchen o.ä. mit kreisrunder Grundform
  • dünner Strohhalm oder Schaschlikstäbchen
  • Beschichteter Draht (hier: Schwarz)
  • Nylon
  • Nudelholz
  • Zange
Hanging Art Mobile
Einzelne Arbeitsschritte:

Legt Euch die Drahtringe in der Reihenfolge hin, wie Ihr sie später im Mobile haben möchtet. Nun überlegt Ihr, welche Formen aus Fimo an welche Stelle des Mobiles angebracht werden sollen. Das ist wichtig, weil Ihr bei größeren Formen ggf. zwei Löcher zum späteren Befestigen stechen müsst. Ich habe das Mobile als Hilfestellung einfach schnell auf Papier gescribbelt.

Das Fimo knetet Ihr zwischen den Händen bis es warm geworden ist und sich gut formen lässt. Mit dem Nudelholz rollt Ihr nun das Fimo flach aus. Als Untergrund habe ich es zuerst mit Backpapier versucht. Keine gute Idee. Das Fimo ließ sich sehr schwer lösen und blieb zum Teil am Papier kleben. Auf einer Glasplatte gab es dagegen gar keine Probleme (Ich habe einfach das Cerankochfeld missbraucht ;)).Hanging Art Mobile

Wenn das Fimo gleichmäßig dünn ausgerollt ist, werden die Formen ausgestochen und mit dem Strohhalm Löcher für das spätere Befestigen gestanzt. Legt die Formen auf Backpapier und backt sie ca. 30 Minuten bei max. 130 Grad im Backofen (Ober-/Unterhitze). Komplett ausgehärtet sind die Formen erst, wenn sie kalt geworden sind.

Während die Formen im Backofen trocknen, könnt Ihr eine Holzkugel mit schwarzem Sprühlack besprühen. Vielleicht möchtet Ihr auch gerne eine andere Perle nehmen. Wie wäre es mit einer in Marmoroptik?Hanging Art Mobile

Wenn Ihr geschickte Hände habt, dann macht doch selbst eine aus weißem und schwarzen Fimo. Bei mir hätte die Perle sicherlich die Form eines Eis angenommen, so dass ich auf Nummer Sicher gegangen bin und eine Holzperle schwarz lackiert habe. Ihr entscheidet also: Dummy-Version oder die für Fortgeschrittene mit Oho-Effekt 😉 Dieser Marmoreffekt lässt sich natürlich auch bei den einzelnen Formen erzielen, indem Ihr vor dem Ausrollen schwarzes und weißes Timo zusammenknetet.Hanging Art Mobile

Bindet nun alle Formen und Ringe zusammen. Um die einzelnen Ringe miteinander zu verbinden, habe ich beschichteten Draht mit einer Zange zu einer groben „Acht“ geformt. Bevor Ihr die Drahtenden verbindet, legt die Ringe in die jeweilige Öffnung der „Acht“ und verschließt nun den Draht mit der Zange, so dass sich die einzelnen Kreise der Acht schließen und die Drahtringe nicht mehr herausfallen können. Alternativ verknotet Ihr die Ringe mit Nylon oder schwarzer Wolle.

Falls Euch das Mobile gefällt, Ihr aber keine Zeit habt, es selbst herzustellen, schaut doch bspw. hier vorbei. Da werdet Ihr sicherlich fündig, allerdings sind die Mobiles deutlich teurer als die DIY-Variante 😉

Hanging Art MobileHanging Art MobileEin ganz kleiner Teil der Weihnachts-Deko ist noch nicht im Keller gelandet: Die individuell bestückbaren Kugeln aus Kunststoff. Eukalyptus ist doch ein evergreen und ist im Januar nicht weniger dekorativ. Die Kugeln zusammen mit dem Mobile schreien nicht unbedingt Weihnachten. Daher leisten uns die Kugeln auch jetzt noch Gesellschaft.Hanging Art Mobile

Nina von LabelfreiMe hat ein ganz ähnliches Mobile erstellt und mich mit ihrem Beitrag ermutigt, es einfach mal zu versuchen. Solch ein Mobile schwirrte nämlich schon lange in meinem Kopf herum, aber wurde nie realisiert. Fimo ist nämlich eigentlich nicht so mein Ding und ich hatte immer gehofft, Formen aus Holz zu finden. War nur leider nie so. Danke Nina!

 

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook3Email to someone

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*