Boho-California-Chic – zu Gast bei Jenny

Kaktus Wandtafel Cactus wall art dining room 3Yee-haw, die nächste Housetour bei tcd! Diesmal sind wir zu Gast bei der lieben Jenny. Sie bloggt unter Make-it-Boho, wo sie ihre boho-stylischen 4-Wände zeigt und jede Menge tolle DIYs.

Heute durften wir bei ihr zu Gast sein und fast exklusiv die neusten Fotos nach einem kleinen Umsytling bei ihr zu Hause zeigen. Und natürlich verrät sie uns ihre Tipps und Tricks für ein boho-kalifornisches Interieur.

Los geht’s:

1. Liebe Jenny, den monochromen Schwarz-Weiß-Look findet man in Deiner Wohnung vergebens. Bist Du in Wirklichkeit ein kalifornisches Surfer-Girl, oder woher kommt Dein Faible für den Boho-Stil?

Tolle Frage! Also ich wünschte ich wäre ein kalifornisches Surfer-Girl, aber alle meine Versuche bisher auf einem Board zu stehen, endeten extrem schnell und stets ungalant. Was ich aber schon immer bin, ist ein kleiner Hippie. Früher habe ich das hauptsächlich mit meiner Kleidung zum Ausdruck gebracht, dann folgte die Einrichtung. Es fing sehr verspielt an, mit viel Spitze und Blümchen, mit zunehmendem Alter wird es aber deutlich urbaner bei mir.

BS1

 

Schlafzimmer2

 

Schlafzimmer 5

2. Wie gehst Du bei der Einrichtung Deiner Wohnung vor, und wie beschreibst Du selbst Deinen Stil?

Ich würde meinen Stil als eklektisch bezeichnen, mittlerweile sagt man wohl Modern Boho oder Scandinavian Boho. Meine Einrichtung ist sehr gemixt. Ich mag Sachen vom Flohmarkt, Teakmöbel aus Kleinanzeigen und natürlich Do-it-yourselfs. Wenn mir etwas gefällt, überlege ich nicht ob es reinpasst, sondern es wird irgendwie integriert. Das ist das schöne am Boho-Stil, mixen ist erlaubt!

Kaktus Wand Essecke

 

air plant geometric

Wohnzimmer3

3. Was fasziniert Dich so an Flohmärkten?

Also zu allererst mag ich den Gedanken etwas zu kaufen, das sonst womöglich bald verschrottet werden würde und ich mag die Jagd! Ich bekomme ernsthafte Glücksgefühle, wenn ich etwas schönes zum Schnäppchenpreis bekomme.

Wohnzimmer Teakkommode

 

4. Du bist ja eine richtige DIY-Verrückte. Ganz toll finden wir Dein Kupfer-Wandregal in der Küche. Woher nimmst Du die Ideen? Was inspiriert Dich zu solchen Entwürfen?
Die Idee zum Kupferregal ist zusammen mit einer Freundin entstanden. Wir haben beide die Misere je nur ein einziges Schubfach in unseren Küchen zu haben und suchten nach einer Möglichkeit Platz für die Suppenkelle und Co. zu schaffen. Und irgendwo dabei kam die Idee für das Utensilo aus Kücherrohren.
Wir haben es zuerst für sie gebaut, allerdings in einer deutlich kleineren Ausführung. Dann bekam ich die Anfrage von der Sixx-Produktion und schlug ihnen die Umsetzung des Regals und einige andere Ideen vor. Zum Glück waren sie genauso angetan und so stand der Plan für die Sendung.

SIXX DIY Regal aus Kupferrohren Copper shelf

Danke liebe Jenny, dass wir bei Dir zu Gast sein durften!

 Die schönen Fotos hat uns Jenny natürlich lieberweise zur Verfügung gestellt.
Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*