Champagner & Granatapfel – Osterbrunch in Rosé

osterbrunch-rose-vi-twocreatedetailsDie Oster-Inspirationen in der Blogger-Welt überschlagen sich momentan geradezu: Ob reduzierter Oster-Table ohne Kitsch bei Hello Mrs Eve, künstlerische Deko bei bildschönes, oder Familien-Geheimrezepte bei Frisch Verliebt – Ostern pur bei den lieben „Kolleginnen“.

Und auch wir haben mit Nettis „Ostereier“-Rezept und den güldenen Deko-Eiern schon abgeliefert. Heute legen wir nochmal nach. 

Et voilá ein paar Inspirationen für Euren Ostertisch.

osterbrunch-rose-iii-twocreatedetailsWer sich in diesem Jahr im Farbschema „rosé“ bewegt, schmeißt am besten schonmal die Küchenmaschine an. Alle anderen natürlich auch, denn I proudly present: das Rezept für weltbeste Granatapfel-Muffins.

osterbrunch-rose-twocreatedetails-i

Zutaten:

  • 125g Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl (Dinkelvollkornmehl)
  • 2 gestrichene EL Backpulver
  • 100 g Granatapfelkerne (schaut mal in Eurem Supermarkt – oft gibt es diese fertig „gepellt“. Das erspart die Sauerei in der Küche)

 

osterbrunch-rose-iv-twocreatedetails

Zubereitung:

Die Margarine schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben. Das mit Backpulver gemischte und gesiebte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer (reißend) vom Löffel fällt. Nun den Teig in die Muffinförmchen füllen. Und zwar 1/3 des Teigs pro Förmchen. Dann die Granatapfelkerne verteilen. Nun das restliche Drittel des Teigs pro Förmchen einfüllen.

Das Backblech in der Mitte des Ofens platzieren und die Muffins bei 175-200 Grad ca. 15-20 Minuten backen. Nun noch mit Puderzucker berieseln und den ein oder anderen Kern on top zur Deko.

Ich hätte alle 12 Muffiins in einem Ruck verputzen können. Die sind einfach zu köstlich. Im Original nimmt man Weizenmehl und Schattenmorellen. Dann sind es Muffins mit Kindheitserinnerung. Meine Ma musste diese für meine Schwester und mich zu jedem Kindergeburtstag backen. Und wir lieben sie noch heute. Aber die etwas gesündere Variante (s.o.) hat mich total überzeugt. Extrem lecker. Aber Vorsicht: extreme Suchtgefahr!#twocreatedetail Osterbrunch rosé V

 

Als kleines Gimmick gab es bei uns den Champagner aus der Weihnachtskugel in Muffinform – was sagt Ihr,  mal was anderes!?

PS: Wem das zu girly ist, dem gefällt vielleicht die Inspiration für ein klassich gelbes Setting des Osterfrühstücks.

PPS: Das Rezept für die Granola in den Weckgläsern findet Ihr hier.

Also dann: Happy Easter!

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

6 Kommentare

  1. Ich freue mich schon sehr, wenn ich bald in den Genuss der Muffins kommen darf. Es gibt bestimmt keine besseren Hochzeitsmuffins ?

  2. Michi

    Das glaube ich auch 😉
    Freue mich schon, sie für die schönste Hochzeit des Jahres zu kredenzen!

  3. Dein Osterbrunch in Rosé gefällt mir richtig gut – total hübsch! Und die Muffins klingen super lecker – bei mir gibt’s die dann wahrscheinlich ohne Granatapfel, dafür mit lecker Himbeeren 🙂

    Liebe Grüße
    Victoria

    • Netti

      Die schmecken bestimmt auch fabelhaft 🙂

      • Michi

        Netti, Du musst sie nachbacken. Sie sind so lecker.
        Und ich habe am WE den Zucker noch durch Honig erstetzt. Nochmal ne Spur gesünder 😉

    • Michi

      Liebe Victoria, vielen dank! Mit Himbeeren stelle ich sie mir auch lecker vor! Probier ich auch mal!
      Wenn Du sie nachgebacken hast, berichte mal! 😉

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*