Fromaggio, Pane e Vino

#twocreatedetailsFromaggio, Pane e VinoKäseplatte, Wein und Brot – was braucht es mehr zum glücklich sein? Gut, noch ein paar Freunde. Aber das war es dann auch schon. 
Für einen gemütlichen Abend muss es ja nicht immer gleich das große Dinner sein. Ein Glas Rotwein, ne schöne Vorspeisenplatte mit Käse und Wurst reicht doch vollkommen aus. Der unschlagbare Vorteil: Die Käseplatte lässt sich gut vorbereiten. Ich finde es viel entspannter mit den Freunden das Dolce Vita zu genießen, als den ganzen Abend in der Küche zu werkeln.#twocreatedetailsFromaggio, Pane e Vino II

Und hübsch anzuschauen ist das Ganze ja auch: Je nach Gusto Käse, Wurst, Oliven und Kräuter anrichten – et voilá, der Abend kann beginnen. Entspricht zwar nicht den „Gesunde-Ernährung-Kriterien“, aber ein leckeres Baguette gehört ohne Zweifel zum Genuss der Käseplatte dazu. Die perfekte Hausfrau macht das Brot natürlich selbst 😉 Geht total easy, schmeckt lecker und man weiß was drin ist.#twocreatedetailsFromaggio, Pane e Vino III

Ich habe ein ganz simples Baguette gebacken, das sich schon als „Standard“-Brot etabliert hat. Auch für Grillabende im Sommer bewährt.
Und so geht’s:

Zutaten: 
500 g Mehl
1 Päckchen frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
Salz (1 guter Teelöffel)
Ein paar Oliven
Ein paar getrocknete Tomaten#twocreatedetails Fomaggio, Pane e Vino V

Zubereitung:
Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Ganz klassisch die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
Mehl, Hefewasser, Salz und nach Belieben Oliven, Tomaten (oder Kräuter, whatever…) in die Küchenmaschine (Handrührer geht natürlich auch) und mit dem Knethaken auf mittlerer Stufe kneten. Währenddessen das Olivenöl zufügen. Kneten bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig zugedeckt ruhen, und auf die doppelte Menge gehen lassen (dauert vielleicht ne viertel Stunde…). Dann den Teig in zwei Hälften teilen und zu zwei Broten formen. Längs einschneiden und für ca. 30 Minuten in den Ofen – je nach gewünschtem Bräunungsgrad.#twocreatedetailsFromaggio, Pane e Vino IVViel Spaß beim Nachbacken, wünsch Euch einen gemütlichen Abend mit Wein und Käseplatte. Enjoy!

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

2 Kommentare

  1. Stanzgirl

    Hallo Michi,
    Ich habe das Brot im Backautomaten gebacken. Es sah natürlich nicht solchen aus wie deins, war eben ein Klotz. Aber wir hatten auch keinen Besuch, haben alles selbst aufgegessen. Es hat uns sehr gut geschmeckt!!! Ich habe das Rezept etwas variiert, ich habe statt 500g Mehl je 250g Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl genommen, das sorgte für ein rustikales Aussehen. Der einzige Nachteil: Beim Schneiden krümelte das Brot, also vielleicht das nächste Mal doch lieber den Backofen wählen.

    Liebe Grüße aus K nahe Ac in die Hauptstadt

    • Michi

      Die Variation klingt lecker. Ich habe auch schon mit Dinkelvollkornmehl gemischt. Das macht es noch etwas herzhafter…
      Und die Optik ist ja auch zweitrangig – Hauptsache es schmeckt, und im Backofen geht es auch ganz easy. Und krümelfrei 🙂
      Freut mich auf jeden Fall, dass das Rezept zum Nachbacken angeregt hat.
      Ganz liebe Grüße nach K!

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*