Heiße Schoki für kalte Tage

SchokoladeHeiße Schokolade verbinde ich mit Gemütlichkeit, von der ich in der nass-kalten Jahreszeit in meinem Wohnzimmer nicht genug bekommen kann. Ergo, der Kakao-Konsum ist die letzten Tage gestiegen. Und das obwohl ich doch gar kein Schokoladenfan bin. Ja, ehrlich das gibt’s!!! Der Mensch kann sich doch an alles gewöhnen 😉 Kaffeeduft fand ich früher auch immer so toll, aber mochte leider keinen Kaffee. Umerziehung mittlerweile mehr als erfolgreich geklappt – sowohl bei Kakao als auch bei Kaffee;-)#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_2_low_mLNun aber wieder zurück zur heißen Schokolade, die die Seele wärmt und einen herrlichen Duft verbreitet. Sie ist sehr schnell zubereitet und lässt die Glückshormon-Produktion um ein Vielfaches ansteigen.

So geht’s:

Für zwei Portionen:

  • 250 ml Milch
  • 100 g Sahne
  • 1 – 3 TL Puderzucker
  • 75-100 g dunkle Schokolade (50 – 70 % Kakaoanteil)
  • Je 1 Msp. Kardamom und Zimtpulver

#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_6_low_mL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem kleinen Topf die Milch erhitzen, aber nicht aufkochen. Die Sahne nach Belieben mit Puderzucker süßen und steif schlagen.

Von der Schokolade mit einem Sparschäler ein paar Späne abhobeln und beiseite legen. Den Rest in Stücke brechen und in der Milch unter Rühren schmelzen. Die Hälfte der Sahne zusammen mit dem Kardamom und dem Zimt unterrühren.#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_7_low_mL

Nun kommt das Topping: Hierzu nehmt Ihr den Rest der geschlagenen Sahne sowie die Schokoladenspäne. Die kalorienärmere Variante wäre Milchschaum mit Kakaopulver oder Zimt. Hier sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Marshmallows, Krokantstreusel… Och, da gibt’s ne Menge süßer Schweinereien 😉#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_15_low_mL

Das Rezept könnt ihr HIER downloaden und in Euer Rezeptbüchlein heften. Der ein oder andere mag vielleicht Rezeptsammlungen so gern wie ich. Hat doch mehr Charme in den selbst zusammengestellten Rezepten zu blättern und sich für die nächsten Tage essens- oder getränketechnisch inspirieren zu lassen statt das iPad zu schnappen.

Damit es so richtig süß wird, gibt’s bei uns noch Öcher Printen aus der Heimat. Die kamen letztens per DHL zu uns. Mama weiß eben, was Töchterchen in der Adventszeit braucht 🙂

#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_8_low_mL

Paris ist aktuell wohl eher nicht das erste Reiseziel, und ich habe überlegt, ob es passend ist, einen Paris-Tipp zu geben. Wie Ihr seht habe ich mich dafür entschieden – in der Hoffnung, dass man bald wieder ohne mulmiges Gefühl in diese schöne Stadt reisen kann.

#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_10_low_mL#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_16_low_mLAlso, hier kommt der schokoladige Tipp der Superlative. In der Rue de Rivoli gibt’s ein Café namens Angelina. Hier bekommst du heiße Schokolade, die sich gewaschen hat. Hier ist löffeln angesagt, trinken geht schon fast nicht mehr. Das gute Stück nennt sich chocolat l’africain. Ich war in Begleitung mehrerer Schoko-Fans dort, die sich beim Genuss dieser heißen Schoki schier in Extase löffelten. Ich habe versucht, es ihnen gleich zu tun, aber Umerziehung hin oder her. Mir war das schlicht und ergreifend zu viel der guten Schokolade. Als wir das Café verlassen hatten, musste ich mit diesem gefühlten Zentner im Bauch gaaanz schnell etwas Herzhaftes essen. Kennt ihr das? Man ist pappsatt, aber nach einer ordentlichen Portion Süß muss einfach noch etwas Herzhaftes hinterher? Oder eben vice versa. Bei mir ist das jedenfalls so, und daher ging es schnurstracks zum nächsten Quick, einen Burger bestellen. Und danach war wieder alles in bester Ordnung in der Magengegend.#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_10_low_mL#twocreatedetails_Heiße-Schokolade_9_low_mL

Habt einen gemütlichen Tag!

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*