Impressionen der schönsten Weihnachtsmärkte

twocreatedetails_weihnachtsmarkt_bubble_ml_lowBei uns kehrt so langsam Ruhe ein. Die meisten Geschenke sind besorgt und verpackt – die Vorbereitungen soweit getroffen. Was bleibt da noch? Natürlich die letzten beiden Tage einfach nur noch genießen!

Und das haben wir auch die letzten Tage getan, und haben Glühwein und Punch auf den Weihnachtsmärkten getrunken. Es gibt einfach nichts schöneres als Weihnachtsmärkte, oder? Natürlich ist es dort auch nicht immer nur schön, Wenn sich lärmende Touristengruppen rempelnd durch die Gänge schieben, ist es alles andere als schön. Aber wenn man sich ein ruhiges Plätzchen sucht – ein Traum. Und: Unserer Meinung gehen Weihnachtsmärkte auch nur abends. Erst dann kommt der Weihnachtscharme mit all den Lichtern überhaupt zur Geltung. Und dazu gehören dann für uns unbedingt dazu: Bratwurst, gebrannte Mandeln und Crêpe. Neben den Getränken natürlich 😉

Wir haben das Glück, Euch die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands vorstellen zu dürfen: Aachen, Berlin und Hamburg.
Nichts geht natürlich über den Weihnachtsmarkt unserer Heimatstadt Aachen. Der Katschhof ist ein wunderschöner Platz genau zwischen dem Rathaus und dem Aachener Dom. Die Kulisse ist traumhaft. Da sind wir natürlich etwas voreingenommen, aber Heimat ist Heimat, gell. Aber nicht nur wir sehen das so, denn alljährlich schieben sich ganze Busladungen aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Großbritannien über den Markt. Das wiederum schmeichelt uns Locals, gefällt uns aber nicht unbedingt, weil es dann einfach nur voll wird.

Aber wir residieren ja nun auch in Berlin und Hamburg. In Berlin können wir Euch einen Weihnachtsmarkt empfehlen, der einfach wunderschön, aber leider auch sehr, sehr touristisch ist: Der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt in Mitte. Eingerahmt von Deutschen und Französischem Dom und Konzerthaus, ist die Kulisse einfach wow! Außerhalb der Weihnachtszeit ist der Platz auch schön, aber wir sind nie dort, weil es irgendwie einfach eine Touri-Meile ist. Obwohl wunderschön. Das tolle an diesem Markt neben der Wahnsinnskulisse: Die Diskokugel am Konzerthaus. Das glitzert so toll. Ooohhhhhh!
Außerdem sehr schön in Berlin ist der Rixdorfer Weihnachtsmarkt in Neukölln. Auch hier eine total schöne Kulisse, die Buden umrahmt von tollen Altbauten und Lichterketten im alten Baumbestand.

Von Berlin nach Hamburg:

Einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte in Hamburg ist wohl der vor der historischen Kulisse des Rathauses. Leider auch sehr touristisch, aber das sind heutzutage ja die meisten Märkte.#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_9_mL_low Der Betreiber Roncalli hat mit den verspielten Holzhütten und dem Lichtermeer ein einladendes Ambiente geschaffen. Auch wenn es so ein großer Weihnachtsmarkt ist, wirkt er urig und gar nicht so sehr nach Massenveranstaltung. Grund dafür ein paar kleine, unerwarteten Details.#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_3_mL_low

Hebt man den Kopf sieht man eine Eisenbahn, die auf den Dächern der Buden ihre Runden dreht,#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_11_mL_low

und am Eingang hängt ein Mistelzweig.So viel Zeit muss sein…#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_Collage_II

Auch die ganzen Leckereien, die angeboten werden, haben nichts gemein mit den Standardbuden. Und aus diesem Grund finden wir auch ein bisschen Heimat vor 🙂 Die Öcher Printen haben es nämlich bis nach Hamburg geschafft.#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_5_mL_low#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_4_mL_low#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_6_mL_low

Und wo die Öcher Printen sind, kann der Monschauer Senf nicht weit weg sein. Mhhh. Hier gibt es wirklich ganz feine Senfsorten. Wer es nicht mehr zum Weihnachtsmarkt schafft, hält einfach mal die Augen auf, wenn er das nächste Mal im Mutterland unterwegs ist. Da wird er auch fündig, oder er reist mal in unsere schöne Heimatstadt 😉#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_8_mL_low

Zum Glühweintrinken verweilen wir gerne auf dem Weihnachtsmarkt am Gänsemarkt. Das ist ein kleiner Markt, bei dem das Sitt- und Sattwerden vordergründig ist. Es gibt offene Feuerstellen, die bei kühleren Temperaturen eine angenehme Wärme spenden und die Wangen zum Glühen bringen. Bei den milden Temperaturen in diesem Jahr, ist es einfach schön in die Flammen zu gucken und dem Knistern der Holzscheite zu lauschen… Fotos haben wir leider keine gemacht. Mit den Händen mussten wir doch unsere Leckereien festhalten. Aber auf dem Weg zum Gänsemarkt haben wir noch mal ein paar Impressionen von der städtischen Weihnachtsbeleuchtung festgehalten…#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_12_mL_low#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_17_mL_low#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_16_mL_low

Einen anderen kleinen Weihnachtsmarkt, den wir Euch ans Herz legen möchten, ist der Weihnachtsmarkt auf der Fleetinsel ab von der ganzen Hektik und den Menschenmengen.

#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_14_mL_low#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_15_mL_lowWenn man nun aber im trubeligsten Trubel unterwegs ist (ich meine die Mönckebergstraße) und kurz entfliehen möchte, kann man zum Karstadt Weihnachtsmarkt gehen. Ich war letztes Jahr ganz ungeplant dort und mehr als überrascht. In einem abgetrennten Bereich war gegen die Fußkälte alles mit Rindenmulch ausgelegt, rustikale Holzbänke aufgestellt und viele Tannen, so dass man regelrecht dem Trubel entfliehen konnte und ganz gemütlich in seinem Winterwald einen Glühwein trinken konnte… Es gibt wirklich noch sehr sehr viele Weihnachtsmärkte in HH, aber irgendwann muss auch mal gut sein. Bis zum nächsten Jahr Ihr schönen Weihnachtsmärkte!!#twocreatedetails_Weihnachtsmarkt_13_mL_low

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*