Rhabarber-Himbeer-Limonade

#twocreatedetails_Rhabarber-Himbeer-Limo_8Die Rhabarbersaison ist im vollen Gange und ich habe immer noch nicht genug von diesen sauren Stangen. Aus ihnen kann man so viel zaubern – Kompott, Streuselkuchen, belegte Tortelettes und vieles mehr. Ich habe mich heute für eine Rhabarberlimonade entschieden. Naja, eigentlich Rhabarber-Himbeer-Limonade – konnte die kleinen, gesunden Früchtchen mit ihrer tollen Farbe einfach nicht links liegen lassen. Himbeeren verleihen der Limonade den farblichen Pfiff. So, nicht lang schnacken, hier kommt das Rezept:

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Limette
  • 30 – 60 g brauner Rohrzucker (je nach Gusto)
  • 100 g Himbeeren (Erdbeeren passen natürlich auch sehr gut)
  • 20 g Ingwer
  • 250 ml Wasser

#twocreatedetails_Rhabarber-Himbeer-Limonade_Collage_IIRhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden, die Limette auspressen, Ingwer schälen und reiben. Nun Rhabarber, Limettensaft, Ingwer, Zucker, Himbeeren und Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und so lange köcheln lassen bis der Rhabarber weich geworden ist, und die Konsistenz einem Kompott gleicht. Vom Herd nehmen, ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann die Masse durch ein Sieb drücken. Und nun habt ihr schon den herrlich roten Rhabarber-Himbeer-Sirup ohne künstliche Farbstoffe. Die oben angegebene Menge ergibt 600-700ml Sirup. Erkalteten Sirup in Gläser füllen, mit Mineralwasser auffüllen, Eiswürfel, Minzblätter als Deko und Trinkhalm rein. Nun auf die Balkonliege legen – Sonne und Rhabarber-Himbeer-Limonade genießen. Herrlich dieser Frühling!!

#twocreatedetails_Rhabarber-Himbeer-Limonade_Collage_IDer Rhabarber hat noch einen Freund, der zur gleichen Zeit Saison hat. Ihr wisst schon wen ich meine… Hierzu hat Michi nächste Woche noch einen kulinarischen Genuss für euch in petto.

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

6 Kommentare

  1. Stanzgirl

    Hallo Netti,

    Unser Rhabarber im Garten ist noch nicht reif, aber die Limonade wäre sicher mal eine Alternative zum Rhabarberkuchen. Wo hast Du denn die süßen Trinkgefäße her? Ich finde auch die Fotos sehr gelungen.
    Liebe Grüße aus K bei Ac nach HH.

    • Netti

      Die Mason Jars bekommst du z.B. hier. Das Praktische ist, dass man die Deckelscheibe herausnehmen kann. Dann ist es ein Trinkgefäß wie du hier siehst (es gibt auch noch andere Deckelaufsätze mit Loch für den Trinkhalm oder mit ausgestanztem Blumenmuster). Wenn man die Scheibe verwendet, dann kann man die Gläser auch als Einmachgläser und Co. verwenden.

      Ich hoffe, euer Rhabarber ist bald reif, damit du die Limonade bald probieren kannst.

      Lieben Gruß aus dem sonnigen Hamburg!

  2. Stanzgirl

    Hallo Netti,
    Heute wurde bei uns der erste Rhabarber geerntet. Statt Kuchen habe ich mich an deinem Sirup versucht. Hast du 1kg geschälten oder ungeschälten Rhabarber verwendet? Bei mir ist nämlich viel mehr Sirup herausgekommen – ca. 700ml, ich habe 1kg ungeschälten Rhabarber verwendet und etwas mehr Himbeeren. Habe aber auch das „letzte“ aus der Masse herausgeholt beim Sieben. Auf alle Fälle sehr erfrischend der Drink!!!!!!!
    Ich bin schon gespannt auf eure nächsten Ideen, die ich „kopieren“ kann.
    Liebe Grüße aus dem Dreiländereck
    Sendet dir Stanzgirl

    • Netti

      Erwischt würde ich sagen 😉 Ich habe doch tatsächlich nur die Menge im Rezept angegeben, die NACH den zwei gefüllten Shooting-Gläsern und den zwei Gläsern, die ich direkt nach dem Abkühlen getrunken hatte, übrig geblieben ist. Ich werde die Menge oben anpassen. Vielen Dank für den Hinweis!
      Liebe Grüße
      Netti

  3. Lichtraum

    Sauer macht lustig! Habe den Sirup pur getrunken ?.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*