Time-out Rügen

Time Out Rügen IIIDie Ostsee hat gerufen, wir sind dem Ruf gefolgt. Denn das vergangene, lange Wochenende hat sich förmlich aufgedrängt für eine Auszeit auf Rügen.
Und der Plan ist aufgegangen: Lange Strandspaziergänge, Radtouren, frische Luft zum Durchpusten der Lungen, gutes Essen, Sauna… – mental und physical Detox pur. Wonderful!

Zwar hat sich das Wetter nicht nur von seiner besten Seite gezeigt, aber einen Tag gab’s Sonne pur. Dann glänzt und glitzert die Ostsee fast wie das Mittelmeer. Und der weiße Strand erinnert an die Karibik. Nur die Temperaturen waren mit 14 Grad alles andere als mediterran…Time-out Rügen VII

Der heiße Sch.. auf Rügen ist übrigens Sandorn. Sanddorn-Schorle, Sanddorn-Honig, Sanddorn-Marmelade, Sanddorn-Gummibärchen, Sanddorn-Kosmetik – eigentlich wird Sanddorn hier zu allem verarbeitet, was man sich so vorstellen kann. Und das nicht grundlos: Sanddorn soll den 1000fachen Vitamin-C-Gehalt von Zitronen und Co. haben. Jedenfalls fast. Also rinn damit. Die Schorle ist nach einer anstrengenden Radtour tatsächlich sehr erfrischend. Time-out Rügen x

Wir haben übrigens in Göhren im Hotel Hansetic gewohnt. Schön, eher gediegenes Flair (skandinavisches Ambiente darf man hier nicht erwarten!), gutes Frühstücksbuffet, toller Saunabereich mit einer genialen finnischen Sauna mit Meerblick! Göhren ist ein schöner, kleiner Ort, allerdings sagen sich hier Hase und Igel Gute Nacht. Nach 22 Uhr werden die Bordsteine hochgeklappt. Aber wenn man Ruhe sucht: Eine gepflegte Strandpromenade und einen schönen Strand gibt es in jedem Fall. Und einen Laden, wo man sehr gut essen und trinken kann, gibt es auch: die Weinbar La Stanza. Antipasti-Platte, Crostini-Misti, Panini, Büffelmozarella – alles sehr lecker und absolut empfehlenswert. Leider auch schon fast der einzige Laden dort, der nicht billige Touristen-Kost anbietet.

Wenn man ein bisschen mehr Trubel mag und wunderschöne Seebad-Architektur genießen möchte: Fahrrad in Göhren mieten und dann mitten durch den Wald, über Stock und Stein, bergauf, bergab nach Binz fahren. (Schöner Radweg, aber Stock und Stein, bergauf, bergab ist durchaus wörtlich gemeint. Etwas Kondition braucht man für die gut 16 km nach Binz.) Binz ist zwar sehr touristisch, hat aber einen tollen Strand, und traumhaft schöne weiße Häuser. Time-out Rügen IVTime Out Rügen IIAuch ganz nett, und zwischen Göhren und Binz gelegen, ist das Seebad Sellin. Dort gibt es eine schöne Seebrücke. Ein Besuch lohnt sich:Time-out Rügen VIIIEinen Wermutstropfen gab es am Ende unseres Kurztrips allerdings: die Rückreise. Wir haben sage und schreibe fast 3 Stunden gebraucht, um von dieser Insel runterzukommen. Es gibt da nämlich genau zwei Möglichkeiten: Die Stralsunder Seebrücke oder die Glewitzer-Fähre. Und dorthin gibt es jeweils auch nur eine bzw. zwei Straßen. Und wenn dann sämtliche Urlauber nach einem langen Wochenende von der Insel möchten: Gute Nacht, Marie! Wir haben geschlagene 8 (acht!) Stunden für 300 Kilometer bis Berlin gebraucht. Das nächste Mal versuchen wir dann eher auf Usedom unser Glück. Vielleicht lässt diese Insel uns lieber wieder los…
So, und für alle, die nicht an die See kommen, hier noch ein bisschen visual Detox:Time-out Rügen

 

Time-out Rügen V

Time-out Rügen VI

Share onTweet about this on TwitterShare on Facebook0Email to someone

2 Kommentare

  1. Stanzgirl

    Hallo Michi,
    Ja, Rügen ist eine Reise wert. Wir waren vor Jahren in Sassnitz und haben uns von dort aus auch in alle Himmelsrichtungen mit dem Fahrrad bewegt. Auch die Inseln Vilm und Hiddensee sind eine Reise wert. Für einen Kurztrip ist Rügen für uns zu weit, denn wer will schon quer durch Deutschland reisen. Aber auf den Strandkorb muss ich trotzdem nicht verzichten, auf unserer Terrasse steht einer. Inspiriert dazu hat mich allerdings die Insel Sylt; ganz anders als Rügen, aber auch schön.
    Ich bin schon gespannt auf euren nächsten Trip, vielleicht geht er ja in den Spreewald -von Berlin ein Katzensprung.

    Liebe Grüße aus dem äußersten Westen und schöne Pfingsttage
    wünscht Stanzgirl

    • Michi

      Hallo Stanzgirl,
      bis nach Sassnitz haben wir es in der kurzen Zeit nicht mehr geschafft. Aber wenn wir Rügen noch einmal eine Chance geben, schaffen wir es bestimmt auch bis dort.
      Den Tipp mit Hiddensee und Vilm gehen wir mal an. Aber beim nächsten Ostsee-Trip wird es wahrscheinlich erst einmal Usedom werden.
      Ein Strandkorb auf der Terasse ist was feines, aber soviel Platz haben wir auf dem Balkon nicht 😉 Wie der Balkon aussieht, wird dann übrigens in einem der nächsten Posts verraten 🙂

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*